Kunststation 4 Kunststation 3
Die sieben Kunststationen
Das dezentrale Kunstprojekt
Das Kulturland Brandenburg 2005
Veranstalter und Förderer
Fotogalerie
»EURASIENSTAB«
Der in Krefeld geborene Künstler Joseph Beuys hat von Anbeginn seines Wirkens versucht, auf der Grundlage unserer europäischen christlichen Kultur von der Kunst her ein neues spirituelles Kraftfeld zu schaffen. Sein Film »Eurasienstab« (1968) dokumentiert Beuys´ Versuch, diesem Kraftfeld auf die Spur zu kommen.
AUSSTELLUNG
Die Ausstellung wird am 3.6.05 um 19 Uhr durch den Leiter des Hamburger Bahnhofs in Berlin Dr. Eugen Blume eröffnet.
Veranstaltungsort: St. Nikolai-Kirche, Große Str. 55, 19336 Bad Wilsnack
Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr
Veranstaltungsdauer: 4.6. bis 30.9.05

Bilder zur Ausstellung finden Sie hier
BEGLEITPROGRAMM
2.7.05, 10-18 Uhr, Kirche St.Nikolai, Bad Wilsnack:
Seminar zum »Erweiterten Kunstbegriff« von Joseph Beuys in Auseinandersetzung mit der Aktion »Eurasienstab«. Leitung: Johannes Stüttgen, Künstler und langjähriger Mitarbeiter von Joseph Beuys (Anmeldung bis eine Woche vor Beginn des Seminars)
18.6.05, 19.00 Uhr, Kirche St. Nikolai, Bad Wilsnack: Öffentlicher Vortrag und Gespräch zum Werk von Joseph Beuys mit dem künstlerischen Kurator Dr. Eugen Blume. Musste leider abgesagt werden. Eine schriftliche Version des Vortrags erhalten Sie vor Ort in der St. Nikolaikirche!
30.4.05 und 21.8.05, 10-17 Uhr, Kirche St. Nikolai, Bad Wilsnack: »Frottagen, Collagen, Abformung«. Der Bildhauer Stephan J. Moeller führt in Zusammenarbeit mit dem Förderverein »Wunderblut« – Kirche-St. Nikolai Bad Wilsnack e.V. und der Kirchengemeinde St. Nikolai in die Technik der Steinabreibung ein. (Anmeldung bis eine Woche vor Beginn des jeweiligen Seminars.)

Bilder zum Begleitprogramm finden Sie hier
KONTAKT
Zur Ausstellung: Stadtinformation Bad Wilsnack,
Am Markt 5, 19336 Bad Wilsnack.
Tel.: 03 87 91 · 26 20
Zu »Frottagen, Collagen, Abformung«: Frau Pfarrerin Ursula Rochusch, Große Str. 55,
19336 Bad Wilsnack. Tel.: 03 87 91 · 27 21
Zum Seminar: Hannes Langbein, Graefestrasse 2, 10967 Berlin. Tel.: 030 · 69 59 95 12